Modellsportverein Großkonreuth e.V.

Inoffizielles Forum des Modellsportverein Großkonreuth e.V.
Aktuelle Zeit: Do 18. Okt 2018, 08:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Robbe / Futaba FX-20
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Beiträge: 744
Wohnort: Großkonreuth
Hi,

als Ende Oktober 2010 meine Graupner MC22s durch einen defekten Akku kaputt ging, legte ich mir eine Futaba FX-20 zu. Die Wahl fiel auf die FX-20, da sich das 2.4 GHz FASST Übertragungs-System der Futaba-Sender während der letzten 3 Jahre sehr gut bewährt hatte, mindestens 8 Kanäle benötigt wurden, FASST-Anlagen sich am Marktgut etabliert haben und ich einen echten Pultsender wollte - keinen Handsender im Pult, wo man dann einige Schalter und Geber wegen des Pultes nur noch schlecht erreicht.

Seither ist nun schon gut ein Jahr vergangen, daher nachfolgend kurz meine Erfahrungen mit der Futaba FX-20, FASST und S-BUS. Viele der hier genannten Punkte gelten auch für die Robbe/Futaba T8 FG, da diese bis auf das Gehäuse baugleich mit der Robbe/Futaba FX-20 ist.

Viele Grüße
Gerhard


Dateianhänge:
IMG_0001.jpg
IMG_0001.jpg [ 190.27 KiB | 13955-mal betrachtet ]

_________________
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Beiträge: 744
Wohnort: Großkonreuth
Im Lieferumfang waren folgende Komponenten enthalten:
  • Futaba FX-20 Sender, ausgestattet mit
    • 3400 mAh 2s LiPo-Akku
    • 6 Schaltern (3x zwei Schaltpositionen, 3x drei Schaltpositionen)
    • 2 Drehgeber
    • 2 Schieberegler
    • 4 endlos digital Trimräder
  • lange Steuerknüppel (im Lieferzustand sind kurze Montiert)
  • Futaba R6108SB Empfänger
  • Handbuch
  • Ladegerät für 12 Volt / 230 Volt
  • 1 Schalterkabel
  • DIN-A4 Bogen mit FASST-Aufklebern

Äußerlicher Eindruck:
Das Gehäuse der FX-20 macht wegen des verwendeten Kunststoffs einen sehr "billigen" Eindruck, wenn man das Gehäuse z.B. mit einer Graupner MC22s vergleicht. Es ist aber dennoch stabil, einzig die Kunststoffabdeckung des Displays löst sich von Zeit zu Zeit an der linken Seite ab und muss dann wieder festgedrückt werden. Als sehr praktisch hat sich das hintergrundbeleuchtete Display erwiesen, da sich somit auch bei sehr schwachen Lichtverhältnissen die Anlage problemlos programmieren lässt.
Im inneren der Anlage geht es sehr aufgeräumt zu (kein Kabelgewirr wie bei den älteren Graupner MC-Anlagen).

Die Steuerknüppel machen insgesamt einen guten Eindruck, auch wenn ich persönlich die Knüppel der Graupner MC22s etwas besser empfand. Es kommt mir so vor, als ob die Knüppel der FX-20 nicht über den ganzen Weg "weich" laufen, aber damit kann man leben und bei 3D-Manövern merkt man es sowieso nicht. Einzig mit dem Gas-Knüppel gibt's ab und an etwas Schwierigkeiten: So quietscht gelegentlich die Gasratsche etwas, was aber durch entfernen des alten Fettes und aufbringen von neuem weißen Robbe-Fett wieder behoben werden kann.
Im Originalzustand war die Gas-Ratsche für Mode-2 (Gas links) ausgelegt. Ein Umbau auf Mode-1 (Gas rechts) ist aber problemlos und leicht möglich.

Wird bei den beiden Dreh- und Schiebereglern der Mittelpunkt erreicht, so quittiert dies die Anlage mit einem kurzen Piepton, was ich als sehr angenehm empfinde. Darüber hinaus verfügen diese Geber über einen kleinen "Totbereich" am Ende, so dass der Vollausschlag zuverlässig erreicht wird.

Die FX-20 verfügt, im Gegensatz zur Handsenderversion T8-FG, nur über 6 Schalter - es fehlen also zwei Schalter, obwohl intern Anschlüsse dafür vorhanden wären. Man könnte also entweder zwei Stickschalter oder normale Schalter nachrüsten. Ich habe mich für zwei normale selbstneutralisierende Schalter als Nachrüstung entschieden.

Das Handbuch, das dem Sender beiliegt ist über weite Strecken nur halbherzig geschrieben und erklärt viele Einstellmöglichkeiten nur teilweise oder gar nicht. Oft werden selbstverständliche Dinge erklärt und interessante Optionen im Sendermenü werden nicht erwähnt. Unterm Strich kann man das Handbuch in die Tonne werfen!

Das beiliegende Schalterkabel ist eher von der einfachen Sorte. Wieso jeder Senderhersteller (Robbe/Futaba ist hier keine Ausnahme) so ein "einfaches", in der Praxis kaum mit gutem Gewissen einsetzbares Schalterkabel beilegt erschließt sich mir nicht.

Mittels des beiliegenden Ladegeräts wird der Sender in ca. 2 Stunden vollständig geladen. Mit vollem Akku kann der Sender ca. 15 bis 20 Stunden betrieben werden. Der beiliegende LiPo-Akku verfügt über einen integrierten Balancer, so dass man ggf. auch mit einem normalen 2s LiPo-Ladegerät und einem entsprechenden Adapterkabel den Sender laden kann.


Dateianhänge:
IMG_0001.jpg
IMG_0001.jpg [ 190.27 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0002.JPG
IMG_0002.JPG [ 130.83 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0003.JPG
IMG_0003.JPG [ 153.34 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0004.JPG
IMG_0004.JPG [ 170.28 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0005.JPG
IMG_0005.JPG [ 129.16 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0006.JPG
IMG_0006.JPG [ 174.55 KiB | 13954-mal betrachtet ]
IMG_0007.JPG
IMG_0007.JPG [ 218.01 KiB | 13954-mal betrachtet ]

_________________
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 13:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Beiträge: 744
Wohnort: Großkonreuth
Gewicht:
Mit einem Gewicht von rund 874 Gramm zählt die FX-20 eher zu den Leichtgewichten unter den Pultsendern. Dies ist in erster Linie dem leichten LiPo-Akku zu verdanken, der trotz der hohen Kapazität von 3.400 mAh nur wenig Gewicht aufweist.

Umbau auf Stick-Mode 1 (Gas/Pitch rechts)
Der Umbau von Mode 2 auf Mode 1 geht sehr einfach von statten: Dazu öffnet man den Sender, in dem man auf der Unterseite die zentrale Gehäuseverriegelung löst (siehe Bild IMG_0011.JPG). Anschließend wird die Abdeckung, die sich über dem linken Knüppelaggregat befindet, durch das Lösen der beiden Befestigungsschrauben entfernt und auf dem rechten Knüppelaggregat befestigt. Durch den langen Kunststoffsporn (oben im Bild IMG_0012.JPG zu sehen) wird die Mittenrückstellfeder deaktiviert und durch das Blech unten links im Bild IMG_0012.JPG wird die Rastung des Steuerknüppels gewährleistet. Leider liegt der Steuerung im Lieferzustand nur ein Blech mit deutlicher Rastung bei. Diese deutliche Rastung ist zwar beim Steuern von Flächenflugzeugen angenehm, aber für die Steuerung des Pitch beim Hubschrauberfliegen eher nachteilig. Daher habe ich das Blechchen mit einem Schrumpfschlauch überzogen um die Rastung zu vermindern. Da aber immer noch eine Rastung zu spüren war, hatte ich zu Robbe Kontakt aufgenommen und es wurde mir kostenlos ein entsprechendes Blechchen ohne Rastung (siehe IMG_0013.JPG) zugesendet.

Senderpult:
Die FX-20 kann ohne Senderpult in meinen Augen nicht vernünftig betrieben werden, da keine Möglichkeit für die Befestigung eines Umhängeriemens vorhandne ist. Robbe bietet für die FX-20 zwar Senderpulte an, allerdings finde ich diese "Bikini-Pulte" (man kann von der Seite her überall den Sender sehen) etwas unpraktisch, da keine Staufächer für allerlei Krimskrams (z.B. kleine Sonnenmilch, Faserschreiber, usw.) vorhanden sind. Als Alternative kann das Pult der Graupner MC22s eingesetzt werden, wobei dies allerdings ca. 5 bis 6 mm zu Breit ist, so dass man den Sender mit zusätzlichen Moosgummistückchen einklemmen muss. Darüber hinaus bietet Vario exakt passende Pulte mit Seitenfächern für die FX-20 / FX-30 an. Allerdings ist das Vario-Pult im Vergleich zum Graupner-Pult für die MC-22s etwas labbrig. Auf dem Bild ist die FX-20 mit dem Graupner-Pult für die MC22s zu sehen.


Dateianhänge:
IMG_0008.jpg
IMG_0008.jpg [ 176.02 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0009.JPG
IMG_0009.JPG [ 187.95 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0010.JPG
IMG_0010.JPG [ 159.75 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0011.JPG
IMG_0011.JPG [ 166.09 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_00011a.JPG
IMG_00011a.JPG [ 218.01 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0012.JPG
IMG_0012.JPG [ 105.85 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0013.JPG
IMG_0013.JPG [ 139.07 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0014.jpg
IMG_0014.jpg [ 184.69 KiB | 13944-mal betrachtet ]
IMG_0015.jpg
IMG_0015.jpg [ 187.09 KiB | 13944-mal betrachtet ]

_________________
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Beiträge: 744
Wohnort: Großkonreuth
Programmierung:
Als Umsteiger von einer Graupner MC22s auf die Futaba FX-20 tut man sich die ersten paar Wochen und Monaten sehr schwer: Zum einen ist das Handbuch der Robbe/Futaba FX-20 sehr lückenhaft und zum anderen ist das Menü nicht wirklich als normales Deutsch, sondern eher futabanisch Deutsch zu bezeichnen: So wird statt "An" und "Aus" die Abkürzung "ACT" und "INA" verwendet (nur ein Beispiel von vielen). Auch vermisst man die Graupner-Hilfe-Taste am Sender anfangs sehr stark, die bei der Graupner MC22s je nach Menü die passende Hilfe direkt am Sender anzeigt. In den ersten 5 Wochen war ich kurz davor die FX-20 wieder zu verkaufen, weil alles so gravierend anderes und ungewohnt war. Mittlerweile, nach über 15 z.T. sehr aufwändig programmierten Modellen, habe ich mich an die Menüführung der FX-20 einigermaßen gewöhnt, denke aber noch oft daran, wie einfach dies oder jenes Programmierproblem mit einer Graupner-Anlage zu bewerkstelligen gewesen wäre.
Die wenigen freien Mischer der FX-20 machen es zwingend erforderlich, dass man zunächst versucht z.B. den Governor (Drehzahlregler) im Heli über die vordefinierten Mischer der FX-20 hinzubekommen. Setzt man als Governor z.B. den Futaba GV-1 ein, so klappt dies auch wunderbar und man kann die Drehzahl (z.B. 1850 UpM) direkt am Sender einstellen, aber wehe es wird ein anderes Fabrikat verwendet, dann geht das Probieren los.
Auch ist es mir unverständlich, wieso Flugphasen nur für Segelflug- und Hubschraubermodelle zur Verfügung stehen. Bei normalen Motormodellen gibt es keine Flugphasen, was natürlich sehr unpraktisch ist. Auch können die freien Mischer nicht Flugphasenabhängig gesteuert werden. Dass einige Einstelloptionen nicht auf einen Bildschirm passen, ist dem kleinen Display geschuldet, so dass man hier "blättern" muss.

Im Anhang ist zu sehen wie die freien Mischer bei der T8 FG bzw. FX-20 arbeiten. Das Kästchen "Funktion" umfasst alle vordefinierten Mischer (z.B. Delta-Mischer).

Unterm Strich kann man resümieren, dass die Software der FX-20 viele Funktionen bietet, aber etwas kompliziert/unverständlich zu programmieren ist und im Vergleich zu Sendern in ähnlicher preislicher Lage einige Einschnitte aufweist (z.B. Flugphasen bei Motormodellen).

Update auf 12+2 Kanäle mit Softwareversion 3.0:
Mit dem kostenlosen Softwareupdate auf 3.0 wurde die Anzahl der Kanäle von 8 normalen Kanälen plus 2 Schaltkanäle auf 12 normale Kanäle plus 2 Schaltkanäle erweitert. In einigen Situationen, z.B. Segler mit 4fach oder 6fach Kappenflügel, mögen die zusätzlichen Kanäle hilfreich sein, da dann noch Zusatzfunktionen (Einziehfahrwerk, Beleuchtung, etc.) gesteuert werden können, aber meiner Meinung hätte es auch einer Erhöhung der Anzahl an freien Mischern bedurft, um die vier zusätzlichen Kanäle auch im Alltag vernünftig nutzen zu können. So sieht es eher wie eine Marketing-Maßnahme aus, denn eine "12-Kanalanlage" lässt sich besser verkaufen als eine "8-Kanalanlage".

Telemetrie
Die Robbe/Futaba bietet derzeit keine Telemetriedatenübertragung (z.B. Motortemperatur am Sender anzeigen). Es wurde zwar Ende 2010 / Anfang 2011 von Robbe in Aussicht gestellt, dass integrierte Telemetrie evtl. durch ein Softwareupdate nachgerüstet werden kann, aber derzeit sieht es nicht danach aus. Andere Hersteller wie z.B. Graupner mit dem HOTT-System oder Multiplex M-Link sind hier aktuell technisch schon viel weiter fortgeschritten.


Dateianhänge:
Diagramm freie Mischer T8 Fg und FX-20.pdf [589.41 KiB]
950-mal heruntergeladen
Diagramm freie Mischer T8 Fg und FX-20.jpg
Diagramm freie Mischer T8 Fg und FX-20.jpg [ 183.87 KiB | 13930-mal betrachtet ]

_________________
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: FASST / S-BUS
BeitragVerfasst: Sa 19. Nov 2011, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Beiträge: 744
Wohnort: Großkonreuth
FASST
Das 2.4 GHz FASST-Übertragungssystem, das auch von der FX-20 verwendet wird, bietet besonders im Vergleich zur "alten" 35 MHz Technik viele Vorteile: So ist die Gefahr von Gleichkanalstörungen quasi nicht gegeben und die Störungsssicherheit ist auch beeindruckend: Seit Einsatz der FX-20 hatte ich nicht eine einzige Störung mit dem 2.4 GHz FASST-System.

S-BUS
Seit den 70iger Jahren werden Servos mittels eines PWM-Signals (Pulsweitenmodulation) angesteurt. Dies bedeutet, dass zu jedem Servo ein eigene Steuerleitung führt.
Die S-BUS-Technik überträgt alle Steuerinformationen über ein einziges Kabel, an das theoretisch alle Servos angeschlossen werden können. Die einzelnen Servos reagieren dabei aber nur auf Steuerbefehle für den im Servo eingestellten Kanal. Eine derartige Bus-Lösung verringert den Verkabelungsaufwand im Modell ungemein: Ein Kabel, das alle Servos mit Strom und Steuerinformationen versorgt.
Auf Grund von Sicherheitsbedenken habe ich die S-BUS-Technik bisher nur in Hubschraubermodellen zur Ansteuerung der V-Stabi-Einheit im Einsatz, da ich hier einen Sicherheitsvorteil gegenüber einzelnen Datenleitungen sehe.

_________________
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum