Akkuprüfstand/Ladevorrichtung für Becherzellen

Bauberichte von Flugzeugen, Autos und Schiffen
Antworten
Benutzeravatar
Gerhard M.
Beiträge: 744
Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Wohnort: Großkonreuth
Kontaktdaten:

Akkuprüfstand/Ladevorrichtung für Becherzellen

Beitrag von Gerhard M. » Mi 24. Mär 2010, 00:35

Hallo,

in letzter Zeit war es immer mal wieder notwendig Becherzellen ohne Lötfahne mit einem entsprechendem Ladegerät zu vermessen.
Das Problem dabei: Wie schließt man die Ladekabel an eine Zelle an, die keine Lötfahne oder sonst eine Möglichkeit zur Befestigung von Klemmen etc. bietet.
Eine schnelle und einfache Lösung ist auf ein dünnes Brettchen (in meinem Fall 3mm GfK, kein CfK, da dies elektrisch leitend ist!!!) vorne und hinten zwei große Muttern (z.B. M10) mit CA oder Epoxidharz aufzukleben und anschließend die Becherzelle zwischen zwei Schrauben, die durch die Muttern geschraubt werden, festzuklemmen. Funktioniert 1a.

Viele Grüße
Gerhard
Dateianhänge
Bild 033.jpg
zwei Becherzellen ohne besondere Anschlüsse
Bild 035.jpg
GfK-PLatte mit zwei aufgeklebten Muttern
Bild 036.jpg
Bild 041.jpg
Akku zwischen die zwei Schrauben eingeklemmt
Bild 042.jpg
zwei Vorrichtungen wurden gebaut
Bild 045.jpg
Anschluss der Ladekabel
Bild 048.jpg
Anschluss beider Vorrichtungen
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...

Benutzeravatar
Gerhard M.
Beiträge: 744
Registriert: Di 29. Sep 2009, 23:20
Wohnort: Großkonreuth
Kontaktdaten:

Re: Akkuprüfstand/Ladevorrichtung für Becherzellen

Beitrag von Gerhard M. » Mo 29. Mär 2010, 13:29

Hallo,

das Ergebnis der Messungen am Solar Force 2.400 mAh LiIon-Akku:
- Kapazität laut Aufdruck: 2.400 mAh
- Kapazität laut Messung (1C-Entladung): ca. 1800 mAh
- lange Ladezeit (lange CV-Phase)
- brechen unter einer 1C Last bereits sehr tief in der Spannung ein
- hoher Ri von ca. 120 mOhm
+ minimale Erwärmung beim Entladen: von ca. 22°C auf 28°C
+ kleine Bauform (18650)

Mein Fazit:
Für eine Taschenlampe gut geeignet, für'n Modellflug wär's aber sicher nichts (nicht mal als 2S1P-Empfängerakku).

Gruß
Gerhard
Dateianhänge
Akku1 Entladen.jpg
Entladung mit 1C (2,4A), alle 60 Sekunden eine einsekündige Entladepause um den Ruhestrom der Zelle zu bestimmen (Spitzen)
Akku1 Laden.jpg
Ladung mit 0,5C (1,2A)
... warum Modellflug?? Weil ich bei mir nie mitfliegen würde ...

Antworten